Unsere Projekte

Bayerischer Bahnhof Leipzig

Bayerischer Bahnhof Leipzig

Kategorie: Artenschutz

Projektname: Stadtraum Bayerischer Bahnhof, Flächen- und Maßnahmengerüst zum Artenschutz
Auftraggeber: Stadtplanungsamt der Stadt Leipzig
Plangebietsgröße: ca 28,2 ha
Zeitraum: 2014 / 2015

Das Areal ist eines der wichtigsten Entwicklungsgebiete der Stadt Leipzigs. Am 16.07.2014 hat der Stadtrat die Rahmenvereinbarung für die Entwicklung des Stadtraumes Bayerischer Bahnhof beschlossen (Beschluss-Nr. RBV-2159). Innerhalb des Untersuchungsgebietes ist das Vorkommen von besonders und streng geschützten Arten durch bereits auf dem Gelände durchgeführte Arterfassungen bzw. artenschutzfachliche Untersuchungen bekannt. Vor diesem Hintergrund war es Ziel der Arbeit frühzeitig ein Flächen- und Maßnahmengerüst zum Artenschutz zu erstellen, welches als Grundlage für den Umgang mit den Artenschutzbelangen sowie zur räumlichen und zeitlichen Einordnung von Maßnahmen im Zusammenhang mit den jeweiligen teilräumlichen Entwicklungen innerhalb des betrachteten Raumes dienen sollte. Die planungsrelevanten Arten galt es auf der Grundlage bekannter Artvorkommen zu ermitteln. Eigene Arterfassungen wurden nicht durchgeführt. Im Ergebnis entstanden Karten auf denen für den Auftraggeber ersichtlich wurde, wo noch gezielt auf bestimmte Arten / artenschutzrechtlich relevante Strukturen hin untersucht werden muss, in welchen Bereichen Vermeidungsmaßnahmen durchzuführen sind und wo Artenschutz in die geplante Flächennutzung integriert werden kann. Auch wurden Entwicklungsflächen für CEF-Maßnahmen und Tabubereiche, in denen der Bestand erhalten bleiben soll, ausgewiesen. Es wurden, nach ihrer zeitlichen Umsetzung unterschieden, Maßnahmen zur Vermeidung und zur Sicherung der kontinuierlichen ökologischen Funktionalität erarbeitet. Auf diese Weise ist es dem Auftraggeber frühzeitig möglich, die Belange des Artenschutzes im weiteren Planungsverlauf zu berücksichtigen.
Mehr Projekte