Unsere Projekte

B-Plan Nr. 380 „Grüner Bahnhof Plagwitz“ der Stadt Leipzig

B-Plan Nr. 380 „Grüner Bahnhof Plagwitz“ der Stadt Leipzig

Kategorie: Landschaftsplanerische Leistungen

Projektname: Grünordnungsplan und Umweltbericht zum Bebauungsplan „Grüner Bahnhof Plagwitz“ der Stadt Leipzig
Auftraggeber: Stadt Leipzig / Stadtplanungsamt
Plangebietsgröße: 7 ha
Zeitraum: seit 2015

Das Plangebiet befindet sich im Westen der Stadt Leipzig, in den Stadtteilen Plagwitz und Kleinzschocher. Es umfasst im Wesentlichen die Bahnfläche des ehemaligen Güterbahnhofs Plagwitz, dessen Gleisanlagen zum großen Teil 2006 und 2007 entfernt wurden.
Nach dem Rückbau der Gleise fiel das Gelände im südlichen und zentralen Plangebiet zwischenzeitlich brach oder wurde als Lagerfläche für Baustoffe, Bodenaushub, Material etc. genutzt.
Im Norden des ehemaligen Bahnhofgeländes begann im Jahre 2013 eine Neugestaltung des Geländes („Auftaktbereich Nord“), welche in den Folgejahren bis zur südlichen Plangebietsgrenze, und darüber hinaus, fortgesetzt wurde. Zum Zeitpunkt des Abschlusses der Bestandsaufnahmen (November 2016) waren der größte Teil der ehemaligen Brachflächen in Grünflächen (Parkwiese, Bauspielplatz, Bürgergärten) umgestaltet worden, dabei wurden durch das Gebiet auch neue Wegeverbindungen angelegt. Brachflächen und Ruderalfluren beschränkten zu diesem Zeitpunkt nur noch auf Randbereiche und kleinere Splitterflächen.
Die Gebäude im Plangebiet weisen je nach Nutzung einen unterschiedlichen Erhaltungszustand auf. Einige Gebäude sind ungenutzt und verfallen, andere werden gewerblich oder als Wohngebäude genutzt. Im ehemaligen Güterschuppen im Osten des Plangebietes wurden nach dessen Umbau und Sanierung Wohnungen neu eingerichtet an welche sich neu angelegte Gärten angliedern.
Der Bereich ganz im Norden des Plangebietes weicht in seinem Charakter von den vorbenannt beschriebenen Flächen deutlich ab. Hier ist ein Bahnhofsvorplatz mit einer Bus- und Straßenbahnhaltestelle sowie einem Imbiss und einer kleinen Gartenanlage vorhanden.
Ziel des Bebauungsplanes ist eine städtebaulich sinnvolle Gliederung der Baugebiete, der Grundstücksflächen sowie der öffentlichen Grün- und Verkehrsflächen auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofes. Dabei sollen insbesondere die im Rahmenplan „Gleis-Grün-Zug Bahnhof Plagwitz“ dargestellten und bereits realisierten Grün- und Freiflächen als innerstädtischen Erholungsraum mit unterschiedlichen Freiraumqualitäten bauplanungsrechtlich gesichert werden.
Im Rahmen des Verfahrens wurde geprüft, auf welche Umweltbelange oder Teilaspekte von Umweltbelangen die Aufstellung des Bebauungsplanes möglicherweise erhebliche Umweltauswirkungen haben kann, die in der Abwägung zu berücksichtigen wären. Im Ergebnis dieser Prüfung wurde festgestellt, dass bei Realisierung der Vorgaben des Bebauungsplanes keine erheblichen Umweltauswirkungen zu prognostitzieren sind, die in der Abwägung zu berücksichtigen wären.
Bei der Erarbeitung des Grünordnungsplanes wurden u.a. die Bestandssituation ausführlich in Karten und Text dargestellt, der zu erwartende Eingriff ermittelt und nach dem Leipziger Bewertungsmodell berechnet sowie grünordnerische Festsetzungen und Hinweise gegeben.
Mehr Projekte