Unsere Projekte

UVP und SPA-Erheblichkeitsabschätzung Straßensanierung

UVP und SPA-Erheblichkeitsabschätzung Straßensanierung

Kategorie: Verträglichkeitsprüfungen

Projektname: Erarbeitung einer Umweltverträglichkeitsstudie mit Eingriffs- / Ausgleichsbilanzierung sowie einer SPA-Erheblichkeitsabschätzung für das Vorhaben: „Grundhafter Ausbau der Straße "Reckwitz" und Neubau eines Geh- und Radweges“
Auftraggeber: Gemeinde Wermsdorf
Plangebietsgröße: ca. 12 ha
Zeitraum: Januar bis Mai 2018

Die Baumaßnahme umfasste den Ausbau der kommunalen Straße Grimmaer Straße / Straße „Reckwitz“ in Wermsdorf, Landkreis Nordsachsen sowie einen parallel zur Straße neu zu errichtenden Radwegabschnitt.
Die Straße verläuft an der nördlichen Grenze des SPA-Gebietes „Wermsdorfer Teich- und Waldgebiete“ wobei sich ein großer Teil der Bautrasse noch innerhalb des Schutzgebietes befindet. Nach § 3 SächsUVPG i.V.m. der Anlage 1 Nr. 2 c besteht für ein Straßenbauvorhaben eine UVP-Pflicht, sofern durch dieses ein nach der Europäischen Vogelschutz-RL unter Schutz gestelltes Gebiet berührt wird. Dies war im vorliegenden Fall für den Straßenabschnitt, welcher das Schutzgebiet tangiert und außerhalb der geschlossenen Ortslage verläuft, der Fall. Deshalb galt es für das Vorhaben eine Umweltverträglichkeitsstudie und eine SPA-Erheblichkeitsabschätzung zu erstellen.
Da die geplante Baumaßnahme mit Veränderungen der Gestalt oder Nutzung von Grundflächen verbunden ist und einen Eingriff in Natur- und Landschaft darstellt, musste eine Eingriffs-Ausgleichsbilanzierung erstellt werden und es galt geeignete Ausgleichsmaßnahmen zu entwickeln.
Weiterhin wurde für das Vorhaben auch ein Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag erarbeitet.
Mehr Projekte