Unsere Projekte

Flächennutzungs- und Biotoptypen, Vegetationsaufnahmen

Flächennutzungs- und Biotoptypen, Vegetationsaufnahmen

Kategorie: Bestandserfassungen

Die Erhebung der Flächennutzungs- und Biotoptypen innerhalb der jeweiligen Plangebiete ist für fast jedes unserer zu bearbeitenden Projekte Grundvoraussetzung. Für die landschaftsplanerischen Leistungen ist diese meist notwendig um den aktuellen Bestand mit der geplanten Zustand der Flächen (nach der Bebauung) vergleichen und gegenüberstellen zu können. Das Ermitteln des Biotopwertes ist Beurteilungsgrundlage für die Eingriffs- / Ausgleichsbetrachtung. Für die Artenschutzrechtlichen Fachbeiträge und die Verträglichkeitsprüfungen ist die Kartierung des Bestandes erforderlich, um die Lebensraumeignung des Vorhabensgebietes und die Auswirkungen des Vorhabens beim Vergleich von Ist- und Soll Zustand einschätzen zu können.
Vegetationsaufnahmen werden auf repräsentativen Aufnahmeflächen erbracht und bei mehreren Aufnahmeflächen nach Stetigkeit tabellarisch geordnet. Im Einzelfall werden auch Vegetationsaufnahmen nach BRAUN-BLANQUET aufgenommen.
Baumbestandsaufnahmen sind oftmals auch Bestandteil unserer Projekte. Bäume können sowohl im Winter- als auch im Sommerzustand bestimmt werden. Wird ein artenschutzrechtlicher Fachbeitrag erarbeitet, ist bei der Kartierung besonderes Augenmerk auf artenschutzrechtlich relevante Strukturen wie Baumhöhlen, Risse, Spalten, Totholz, Mulm, abblätternde Rinde etc. zu legen. Seit 2017 ist Susann Köhler FFL-zertifizierter Baumkontrolleur, so dass auch eine zuverlässige Beurteilung der Verkehrssicherheit erfolgen kann.
Die Ergebnisse der Erfassungen werden im Regelfall in Text und Plänen dargestellt.
Mehr Projekte